100 Millionen Euro für kommunale Projekte

Der Bund fördert kommunale Projekte in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur bis 2018 mit insgesamt 100 Millionen Euro. Damit soll die Sanierung der sozialen Infrastruktur in Städten und Gemeinden unterstützt werden.
„Das neue Förderprogramm ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Entlastung unserer Kommunen. Die Bewältigung der Flüchtlingskrise ist eine Mammutaufgabe für unser Land und die Städte und Gemeinden vor Ort. Mit den 100 Millionen Euro greift der Bund den Kommunen bei der sozialen Integration und Stadtentwicklung unter die Arme“, betont der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann.


Das neue Bundesprogramm ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung, welches mit dem ersten Nachtragshaushalt 2015 verabschiedet wurde. Gefördert werden Projekte mit besonderer, auch überregionaler, Bedeutung im Hinblick auf Integration und Stadtentwicklung. Diese sollen einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen. Auch mehrjährige Maßnahmen sind förderfähig. Der Bund fördert dabei 45 Prozent der Investitionskosten mit einem Volumen von einer bis vier Millionen Euro.


Interessierte Städte und Gemeinden sind aufgerufen, ihre Projekte bis zum 13. November beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) einzureichen. Die Auswahl und Vergabe der Fördermittel soll Anfang des Jahres 2016 erfolgen. Das Programm wird einmalig durchgeführt. Die Förderprojekte werden in den Jahren 2016 bis 2018 umgesetzt. Weitere Informationen zum Programm gibts HIER.