Symbol für erfolgreiches Zusammenwachsen

Gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister Mathias Betz, Ortsratsmitglied Jan Peters und Konfirmanden der Heilig Kreuz Kirchengemeinde pflanzte der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann zum symbolischen Gedenken an den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit einen Apfelbaum neben der Kirche vor dem Ehrenmal der Ortschaft Bevern.


Grundmann: “Zwei große Kriege haben ihre Narben in der Geschichte unseres Landes hinterlassen. Der gut gewählte Platz vor dem Ehrenmal erinnert uns daran, dass Frieden und Freiheit ein großes Glück sind. Wir können dankbar sein, dass wir heute in einem freien Land, in einem freien Europa leben.“
Mathias Betz dankte für die schöne symbolische Geste als Akt der tiefen Verbundenheit und Freundschaft. “Der Baum im Herzen unserer Ortschaft ist ein Zeichen für die Verbundenheit unseres Abgeordneten mit Bevern“, so Betz.


“Ich habe mich sehr gefreut, dass die Konfirmanden das Bäumchen mit gepflanzt haben“, denn die Kinder und Jugendlichen stehen für die Zukunft unseres Landes”, so Grundmann.


Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit stiftet Grundmann im gesamten Wahlkreis Apfelbäume als Symbol für das erfolgreiche Zusammenwachsen unseres Landes. “Deutschland blickt auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurück. Die Bäume stehen für den Fleiß und Zusammenhalt der Menschen, die einst die Mauer trennte. In Zukunft hoffe ich auf reiche Ernte und ein starkes Wachstum, so wie ich es auch weiterhin unserem Land wünsche.“
Der Apfelbaum der Sorte Pinova ist eine Züchtung aus Dresden und steht damit für die Wiedervereinigung. Er wurde mit einer Gedenktafel versehen.