Sport als gelebte Integration

Unter dem Motto „Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg“ übernimmt der CDU-Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann die Schirmherrschaft für das 45. Integrationssportfest in Stade-Bützfleth am 18. September und freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.


„Das Integrationssportfest ist gelebte Integration. Es bringt alle zusammen: Sportbegeisterte Kinder, ihre Eltern und Großeltern, Behinderte und Nichtbehinderte, Muslime und Christen. Alle vom gemeinsamen Gedanken des Sports getragen – das verdient größte Hochachtung“, so Grundmann. Der TuSV Bützfleth habe ein herausragendes Programm gestaltet.
Der London-Paralympics Teilnehmer Matthias Alpers wird mit seinem Team in die Welt des Bogensports einführen und lädt zum Ausprobieren ein. Weiterer Höhepunkt ist ein Vergleichswettkampf in den Disziplinen Laufen, Springen und Werfen. Das Besondere: Kinder und Eltern treten hier gemeinsam in Zweierteams gegeneinander an. Das Rahmenprogramm liefern die Klinikclowns Stade, die Tanzperlen des TuSV Bützfleth und Stuntreiterin Nina Ramershoven mit ihrem Filmpferd Manni. Zudem werden Gutscheine für Rundfahrten mit der Polizei, Feuerwehr und Kutsche angeboten.


„Mit rund 500 erwarteten Teilnehmern handelt es sich um das größte Integrationssportfest der Region“, so Grundmann. Ein großes Lob gelte dem Organisationsteam rund um die Leiterin Ulla Bunge für ihr großes Engagement um die Veranstaltung.


„Olympia ist ein Traum für Jung und Alt. Die Olympioniken von Hamburg sind heute zwischen 8 und 15 Jahre alt – eine bessere Motivation für junge Sportlerinnen und Sportler kann es nicht geben. Ich lade alle Sportbegeisterten herzlich ein, am 18. September um 15 Uhr auf dem Gelände des Sportzentrums Stade-Bützfleth dabei zu sein“, so Grundmann.