Innovationen fördern – Regionen stärken

01.02.2019

Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert 2019 Projekte, die die Bildungs- und Arbeitswelt revolutionieren. Der Bundestagsabgeordneter Oliver Grundmann ruft Gründer, Firmen, Projektenwickler, Kultureinrichtungen, soziale und kirchliche Einrichtungen auf, sich zu bewerben.

„Ideen sind Deutschlands wertvollster Rohstoff! In meinem Wahlkreis gibt es großes Potenzial und eine Menge spannender Projekte. Wer kennt sie schon, diese kreativen Köpfe in unseren Dörfern und Gemeinden, die fast im Verborgenen aber teilweise sogar weltweit tätig sind und wichtige Antworten auf die Fragen unserer Zeit gefunden haben“, so Grundmann.

In diesem Jahr geht es beim Innovationswettbewerb darum, Bildung und Arbeit im europäischen Kontext zu verknüpfen. Dabei werden solche Ideen gefördert, die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken.

Grundmann erklärt dazu: „Auf meiner letztjährigen Sommertour habe ich gute Beispiele gesehen, wie Arbeit und Ausbildung im ländlichen Raum neu gedacht werden: zum Beispiel durch länderübergreifende Kooperationen im Bereich Landwirtschaft“. Im europäischen Wirtschaftsraum müssten wir schließlich alle Chancen nutzen, eine zukunftsgerichtete Bildung und einen offenen, kreativen, von Austausch geprägten Arbeitsmarkt zu realisieren, so der Bundestagsabgeordnete.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 12. Februar. Weitere Informationen unter www.ausgezeichnete-orte.de .