Berlin-Tag der PPP-Stipendiaten am Freitag, 15. Juni 2012, kamen 328 junge Amerikaner des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms zusammen Ordnungsnummer: 2894777 Ereignis: Parlamentarisches Patenschafts-Programm Gebäude / Gebäudeteil : Reichstagsgebäude, Westportal Nutzungsbedingungen: http://www.bundestag.de/bildnutz Es werden nur einfache Nutzungsrechte eingeräumt, die ein Recht zur Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte ausschließen.

Ein Jahr als Junior-Botschafter in die USA

Der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann ruft Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige dazu auf, sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) zu bewerben. Noch bis zum 15. September 2017 läuft die Bewerbungsphase für das 35. PPP 2018/2019.

„Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm. Über den Tellerrand zu blicken und neue Erfahrungen in einer fremden Umgebung zu sammeln, ist ein großer Schatz, von dem die Teilnehmer auch in der Zukunft sehr profitieren werden. Deshalb übernehme ich gerne die Patenschaft für unsere Junior-Botschafter“, so Grundmann.

Das PPP bietet 2017 zum 35. Mal jungen Menschen die Chance, das amerikanische Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen. Besonders angesprochen sind junge Berufstätige / Auszubildende (z.B. gewerbliche/technische Berufe, Handwerker, Kaufleute und Landwirte/Winzer), die zum Zeitpunkt der Ausreise (August 2018) eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1993 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst wird begünstigend auf das Alter angerechnet. Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (31. Juli) mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sein.

Mit dem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses wurden seit 1983 bereits weit über 20.000 junge Menschen gefördert, davon 20 Prozent junge Berufstätige.

Informationen zur Bewerbung gibt es unter: www.bundestag.de/ppp