Schülerin aus Bremervörde übernimmt das Kommando in Berlin

03.07.2018

Einmal selbst Abgeordnete sein und ein Gesetz bis zur Verabschiedung mitgestalten. Diese Erfahrung durfte die Schülerin Jenny Söhl aus Bremervörde während des alljährlichen Planspiels „Jugend und Parlament“ machen. Zusammen mit 354 anderen Jugendlichen schlüpfte sie in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten und übernahm für vier Tage das Kommando im politischen Berlin. Nominiert wurde die Elftklässlerin vom Bundestagsabgeordneten Oliver Grundmann. „Jenny hat das Ruder übernommen und einen tollen Job als Junior-Parlamentarierin gemacht“, freut sich der Bundestagsabgeordnete. „Das Planspiel ist eine ideale Möglichkeit, den Weg der Gesetzgebung hautnah mitzuerleben. Wer eine hitzige Redeschlacht im Parlament erlebt hat, versteht, was es heißt, für seine Überzeugungen zu kämpfen“, so Grundmann weiter.

In Fraktions- und Ausschusssitzungen arbeitete Jenny an einem fiktiven Gesetzesentwurf zur Einführung eines Pfandsystems für Einwegbecher mit. Getagt wurde dabei stets an den Originalschauplätzen, wo sonst die „echten“ Abgeordneten ihre Sitzungen durchführen. Die 17-jährige Schülerin zeigte sich davon sichtlich begeistert: „Die Simulation hat mir gezeigt, wie komplex, aber auch interessant und spannend der Gesetzgebungsprozess ist. Einmal selbst unter der Kuppel des Deutschen Bundestages zu sitzen und auf den blauen Abgeordnetenstühlen Platz zu nehmen, war eine einzigartige Erfahrung.“

Am Rande des Planspiels tauschten sich beide noch über den realen Alltag eines Bundespolitikers aus: „Mutig, frech und in so jungen Jahren schon einen klaren Kompass im Kopf – nach meinen US-Stipendiatinnen Mitte Juni schon wieder Besuch aus Bremervörde, der mächtig Eindruck hinterlässt!“, so Grundmanns positives Fazit.

Empfohlen wurde Jenny Söhl durch den CDU-Gemeindevorsitzenden Dirk-Frederik Stelling. Dieser war bei einem Planspiel in Bremervörde auf das junge Talent aufmerksam geworden: „Die CDU-Bremervörde um den Fraktionschef Marco Prietz hat immer ein Auge für junge Nachwuchskräfte. Das liegt in der DNA der Bremervörder CDU“, stellt der Bundestagsabgeordnete fest.

Die Parlamentssimulation „Jugend und Parlament“ findet einmal jährlich statt und bietet Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 20 die Möglichkeit, die Arbeit des Bundestages kennenzulernen. Vorschläge und Bewerbungen für das nächste Jahr nimmt Oliver Grundmann unter oliver.grundmann@bundestag.de  gerne entgegen.

Weitere Informationen zum Planspiel unter: https://www.mitmischen.de/erleben/besucheWorkshopCo/JuP/index.jsp <https://www.mitmischen.de/erleben/besucheWorkshopCo/JuP/index.jsp>