Berlin ist eine faszinierende Metropole

In dieser Stadt spürt man den Puls der Zeit. In den 23 Plenarwochen des Jahres bin ich durch die zahlreichen Sitzungen und Veranstaltungen meistens von früh bis spät unterwegs. Deshalb freue ich mich immer besonders über Besuch aus meinem Wahlkreis – eine willkommene Abwechslung im Sitzungsalltag!

Der Reichstag ist das meist besuchte Parlamentsgebäude der Welt. Insbesondere die Kuppel ist ein Magnet für Touristen, die aus aller Herren Länder nach Berlin kommen. Durch die gläserne Architektur kann man den Abgeordneten im Plenarsaal förmlich auf die Finger schauen. Hier genießt man einen tollen Ausblick über die gesamte Stadt und den nahen Tiergarten. Die Dachterrasse und Kuppel können nach Anmeldung kostenlos besichtigt werden. Für Kurzentschlossene gibt es die Möglichkeit, sich in der Serviceaußenstelle des Besucherdienstes gegenüber dem Reichstag neben dem Berlin-Pavillon anzumelden. Bringen Sie bitte ein gültiges Ausweisdokument mit. Ohne dieses ist der Zutritt zu den Liegenschaften des Deutschen Bundestages nicht möglich.

Den Herzschlag unserer Demokratie erlebt man am besten bei einem Besuch des Plenarsaals. In den Sitzungswochen des Deutschen Bundestages können Sie hier eine Debatte verfolgen und abseits der Sitzungstermine bei einem 45-minütigen Vortrag auf der Besuchertribüne alles Wissenswerte über die Arbeitsweise des Parlamentes, seine Aufgaben und Geschichte erfahren.

Die Mitglieder des Bundestages können Gruppen mit mindestens 10 Teilnehmern zu einem Plenar- oder Informationsbesuch einladen. Auf dem Plan stehen dabei ein Besuch einer Plenarsitzung bzw. ein Vortrag auf der Besuchertribüne, ein Gespräch mit dem Abgeordneten, ein gemeinsames Foto und ein Imbiss. Da für diese Art des Besuches jedoch nur ein sehr begrenztes Kontingent zur Verfügung steht, ist die Nachfrage leider generell wesentlich höher als die Zahl der Plätze. Gerne komme ich jedoch auch abseits dieser Kontingente mit Gruppen und Schulklassen ins Gespräch. Bitte wenden Sie sich zu diesem Zweck direkt an mein Berliner Büro: telefonisch unter 030 / 227 75875 oder per Mail unter oliver.grundmann@bundestag.de.

Der Besucherdienst des Bundestages bietet abseits der genannten Möglichkeiten noch zahlreiche weitere Wege, das Parlamentsleben zu entdecken. Darunter wechselnde Ausstellungen im Paul-Löbe-Haus, Kunstführungen, den Besuch des Mauer-Mahnmals im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus und Touren speziell für Kinder und Jugendliche. Alle Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Besucherdienstes.

Ich werde immer wieder gefragt, warum man bei der Übertragung der Sitzungen im Fernsehen teilweise so wenige Abgeordnete im Plenum sieht. Das liegt u.a. daran, dass sich die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten in teilweise parallel verlaufende Plenardebatten, Fraktions- und Arbeitskreissitzungen, Ausschüsse und viele weitere Termine auffächert. Dabei werden die komplexen Themen der einzelnen Ressortbereiche in ihren Einzelheiten besprochen, Kompromisse ausgehandelt und Entscheidungen vorbereitet. Für die betreffenden Debattenpunkte im Plenum des Deutschen Bundestages finden sich dann überwiegend diejenigen Abgeordneten ein, die das entsprechende Thema in ihrem Ausschuss auch tatsächlich behandelt haben und somit einen inhaltlichen Beitrag zur Diskussion leisten können. Dies ist schlicht der Komplexität der unterschiedlichen Politikfelder geschuldet. Kein Abgeordneter kann in jedem Sachbereich voll „im Thema“ sein. Als Sohn eines Handwerkers erkläre ich das gerne mit dem Beispiel eines Hausbaus: Vom Ausheben der Grube, über das Fundament und Mauerwerk, den Innenausbau und die Elektroinstallation, bis hin zur Dacheindeckung gibt es auch hier für jedes Gewerk einen Spezialisten. Das ist in der Politik genauso.

Unsere Hauptstadt ist mehr als eine Reise wert.
Vielleicht auf bald in Berlin!